Gastroback Espressomaschine – Vor- und Nachteile (Modell 42609)

In die engere Wahl für eine solide Espressomaschine kann man die Gastroback 42609 nehmen. Sie ist solide verbaut worden. Es kommt noch wertiger Edelstahl zum Einsatz, der sich in der Küche wirklich sehr gut macht. Es wird mit einem Druck am Siebträger von 17 bar gearbeitet, es kommt eine ULKA Espressopumpe zum Einsatz. Durch die Vorbrühfunktion wird ein exklusiver Espressogenuss möglich.

Gastroback-Kaffee

Die wichtigsten Features

Dieses Gerät ist dank drei mitgelieferten Siebträgern für einen einfachen und doppelten Espresso aus Pulverkaffee und für Pads geeignet. Es muss jedoch ein wenig erlernt werden, wie fest man den Pulverkaffee in den Siebträger stopft, damit der Espresso wirklich hervorragend wird. Durch den Milchschäumer kann Dampf zum aufschäumen oder auch einfaches heißes Wasser entnommen werden. Dieser Milchschäumer ist schwenkbar, ein Edelstahlkännchen zum aufschäumen der Milch wird mit geliefert. Es handelt sich insgesamt nicht allein um ein richtig schönes Gerät, die Kaffeemaschine kann auch einen sehr guten Espresso brühen.

Heizfläche und Kaffeesatz leeren

Die Espressomaschine hat eine Heizfläche zum aufwärmen der Tassen. Diese funktioniert sogar recht gut. Beim Betrieb wird immer ein wenig Restwasser in einen Auffangtank gepumpt. Dieser muss somit gelegentlich geleert werden. Nach dem brühen von einem Espresso kann der Kaffeesatz im Siebträger etwas schlammig sein. Dieser Satz kann allerdings weitgehend ausgeklopft werden um Reste dann unter fließend Wasser zu entfernen. Somit ist die Reinigung insgesamt betrachtet kein wirkliches Problem.

Wasserfilter und Mahlgrad

Für die Qualität des Espressos sorgt nicht nur die Gastroback 42609. Wichtig ist auch der Härtegrad vom Wasser oder der Mahlgrad der Bohnen sowie das die richtige Sorte gewählt wird. Wer sich hier seine erste Espressomaschine kauft, der muss somit schon ein wenig probieren, bis er für sich das richtige gefunden hat. Bei ungenügendem Wasser sollte einfach mal ein Wasserfilter verwendet werden um zu sehen, ob der Espresso dann besser mundet. Im Normalfall kann man mit dem Modell einen erstklassigen Espresso brühen, selbst der Italiener um die Ecke wird diesen nicht toppen können.

Milchschäumer, Gewicht und Bedienung

Mit ihren zwölf Kilo Gewicht steht die Maschine sehr solide, auch wenn gerade gemahlen oder gebrüht wird. Das edle Edelstahlgehäuse ist sehr ansprechend. Die Bedienung ist wirklich unkompliziert. Der schwenkbare Milchschäumer garantiert für einen leckeren Cappuccino oder Latte Macchiato. Dieser Milchschäumer erzeugt wirklich einen genügend festen Milchschaum.

Tankvolumen

Der Wassertank mit 2,2 Litern reicht nicht für diese Menge Espresso, da das Gerät immer ein wenig Wasser durchlaufen lässt. Hierbei könnten die Pumpengeräusche ein wenig störend wirken. Auch der Milchschäumer wird ein wenig laut, dafür funktioniert er jedoch. Zudem scheint es wenige Montagsmodelle zu geben, die nach Kunststoff schmecken. Dieses wäre dann als Reklamationsfall zu sehen.

Bei dem Kaufwunsch einer Espressomaschine wird es nicht schaden, die Kaffeemaschine mit in die engere Wahl zu ziehen. Dank dem verbauten Edelstahl entsteht ein sehr guter Ersteindruck. Wenn nicht gerade ein Montagsmodell gekauft wird, dann wird ein exzellenter Espresso gebrüht.

Wenn nicht, dann sollte die Maschine einfach umgetauscht werden. Jedoch liegt es auch am Kaffeepulver, wie gut der Espresso gelingt. Am besten ist es somit, wenn mehrere Kaffees gleich zum Testen mit gekauft werden. Insgesamt wird es sich bei dieser Espressomaschine nicht um einen Fehlkauf handeln.